R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 6.9.2013
    Autor:Werner Huber
    Datum:06.09.2013 18:05:57

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 6.9.2013

Liebe Partner der hilfsbedürftigen Sambianer,

zunächst eine gute Nachricht. Vor etwa einer Woche kam endlich unser Container mit Hilfsgütern wohlbehalten in Lusaka an. Wochenlang war er in Beira aus nicht bekannten Gründen festgehalten worden. In Sambia angekommen, wollten die Zollbeamten zunächst 7000 € Zollgebühren haben. Auf die Feststellung, dass unsere Partnerorganisation für Hilfsgüter nachweislich von Zoll befreit ist, wurde entgegnet, die Gesetze hätten sich geändert. In Sambia sind die Beamten, mit denen man zu tun hat sozusagen identisch mit dem Gesetz, man kann kaum etwas dagegen tun. Schließlich einigte man sich auf etwa 2500 €, die Pastor Reutter bezahlen musste. Wir werden als Verein diesen Betrag übernehmen.

Besonders unser Kinderdorf Fountain Gate profitiert vom Inhalt des Containers. Auf dem obigen Bild sehen Sie den Aufenthaltsraum eines der Waisenhäuser. Für die Küche haben wir wertvolle Küchengroßgeräte mitgeschickt, Sitzmöbel und weitere Inneneinrichtung. Frau Reutter rief direkt am Ankunftstag des Containers an und bedankte sich für die vielen guten Sachen. Ich gebe den Dank weiter an alle, die sich am Container in irgendeiner Form beteiligt haben. Sehr froh bin ich auch, dass sich weitere Paten für AIDS-Waisen in dieser Einrichtung gefunden haben. Dies hilft sehr dabei, die nötigen Ausgaben des Kinderdorfes zu finanzieren.

Eine weitere gute Nachricht. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hat einen Zuschuss von 6500 € für die Beschaffung eines neuen Traktors für das Kinderdorf zugesagt. Inzwischen ist er bestellt. Hier können Sie ihn schon einmal bewundern:

Er wird eine große Hilfe für die Landwirtschaft im Kinderdorf sein. Die landwirtschaftlichen Flächen können viel effektiver bearbeitet werden. Für Kinder in Sambia ist Landwirtschaft etwas sehr Wichtiges, das zum Leben gehört. Wir hoffen, dass Kinder daraus lernen und auch später im Leben davon profitieren. Außerdem kann mehr Obst und Gemüse angebaut werden. Primär werden die Kinder damit versorgt, aber ein Teil wird auch auf dem Markt verkauft. Auch dies trägt zur Finanzierung von Fountain Gate bei.

Ein Hauptarbeitsfeld unserer Partner ist die Gesundheitsversorgung. Aktuell werden laufend etwa 30.000 Patienten versorgt, die meisten davon sind AIDS – Patienten. Kürzlich konnte ich vermitteln, dass die Hilfsorganisation „Humedica“ mehr als 500.000 Tabletten eins starken Schmerzmedikamentes (Paracetamol und Tramadol in einer Tablette) auf 3 Paletten per Luftfracht von Frankfurt nach Lusaka schicken wird. Die gesamten Kosten übernimmt Humedica.

Wichtig: Bitte denken Sie an unsere Veranstaltung in Bendestorf am Samstag, den 28. September 2013 um 20 Uhr im Makens Huus, Poststr. 4 in 21227 Bendestorf. Damit feiern wir auch gleichzeitig 20-jähriges Bestehen unseres Vereins. Ich hoffe, dass am 25.9.2013 in der Kreiszeitung Wochenblatt, Ausgabe Landkreis Harburg (kann man auch online lesen), ein ausführlicher Beitrag hierzu erscheinen wird. In Bendestorf hängen jedenfalls jetzt bereits – außer den Wahlplakaten – solche,  die für die Veranstaltung werben. Ich weiß, dass unsere auswärtigen Freunde nicht kommen können, aber alle, die in der Nähe wohnen lade ich hiermit nochmals herzlich ein.

Viele Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender