R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 1.3.2013
    Autor:Werner Huber
    Datum:02.03.2013 19:51:23

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 1.3.2013

Liebe Freunde und Förderer, liebe Paten von Kindern in Sambia,

mit diesem Rundbrief, der ja vielleicht den Frühling einläutet, möchte ich Sie ganz herzlich grüßen. Zuerst einmal ein Dankeschön für alle Spenden, die in den letzten Wochen eintrafen. Die Geldeingänge bewegen mich immer wieder, niemals werde ich diese für selbstverständlich halten. Den letzten Rundbrief vor 2 Monaten erhielten zusammen mit der Spendenbestätigung nur diejenigen, die im Jahr 2012 gespendet haben. Falls Sie keinen erhielten, können Sie diesen auf unserer Homepage nachlesen, zusammen mit dem Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres.

Ganz, ganz wichtig, hier ein HILFESCHREI: wir benötigen dringend praktische Hilfe, denn vor unserem Haus in Jesteburg steht seit heute ein Container, der beladen werden soll. Im Haus stehen 33 Schultische, etwa 100 Schulstühle, Stapelstühle, eine OP-Einrichtung für Knochenoperationen. In den nächsten Tagen treffen weitere 200 Stapelstühle und eine gebrauchte Gastronomieküche ein.

Vielleicht können Sie an einem Wochenende ein paar Stunden mithelfen, dann sprechen Sie dies bitte telefonisch mit uns ab. Gebrauchen können wir noch elektrische Nähmaschinen und Sommerkleidung, speziell für Kinder. Außerdem benötigen wir noch eine neuwertige zuverlässige Waschmaschine, z.B. Miele und mögl. einen Trockner. Wenn Pateneltern etwas Sinnvolles für das Kinderdorf (nicht für einzelne Kinder) mitschicken möchten, ist nun Gelegenheit dazu. Vermutlich wird der Container in etwa einem Monat verschifft.

Obwohl wir überall sparen, kostet der Container eine Menge Geld. Leercontainer (wir haben einen guten bekommen), Fracht, 200 neue Stapelstühle und eine Gastronomieküche für das Kinderdorf werden zusammen etwa 13.000 € kosten. Dafür könnten wir noch Sponsoren gebrauchen.

In den letzten Rundschreiben berichtete ich von der Hungerhilfe, die im Dezember 2012 mit der Versorgung von 130 Unerernährten anlief. Wir haben verschiedene Personen und Firmen angesprochen und um Hilfe gebeten. Auch durch einen Artikel im Nordheide-Wochenblatt, der an Heiligabend veröffentlicht wurde, gab es ein erfreuliches Echo. Seit Januar können wir 200 Hungernde mit Zusatznahrung versorgen, dafür überweise ich nun monatlich 1.000 €.

Inzwischen erhielt ich auch erste Bilder von den Verteilaktionen. Das obige Foto entstand bei solch einer Lebensmittelübergabe an unterernährte AIDS-Kranke bzw. an deren Angehörige. Für 10 € mtl. können zwei solcher Unterernährter versorgt werden. Ziel der Lebensmittelhilfe ist es, dass AIDS-Kranken zusammen mit den notwendigen Medikamenten dadurch aus einer Krisensituation in ein normales Leben hinein verholfen wird und dass sie sich dann wieder selbst versorgen können.

Unsere nächste Mitgliederversammlung findet am 3. April 2012 um 19 Uhr an der o.g. Vereinsadresse statt. Über eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen, auch Gäste sind willkommen. Dort geht es überwiegend nicht um Formales, sondern wir sprechen über aktuelle und künftige Aktivitäten.

Im Herbst feiern wir 20-jähriges Bestehen des Vereins. Wer hat Ideen? Wer kann sich an einer Aktion beteiligen? Bei der Mitgliederversammlung werden wir uns darüber austauschen.

Ein Termin im Herbst steht bereits fest. Vom Bürger- und Verkehrsverein Bendestorf bin ich eingeladen worden, am 27. September um 20 Uhr im Makens Huus  2 x 45 min. über unsere Arbeit in Sambia zu informieren. Dort werde ich dann auch aktuelle Bilder und Kurz-Videos zeigen. Sie sind natürlich herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.  Das Schöne an diesem Abend ist, dass Werbung, Raumvorbereitung u.ä. vom Verkehrsverein aus organisiert werden. Durch Ihre Teilnahme tragen Sie mit zum Erfolg dieser Aktion bei.

In den letzten Wochen sind wieder Paten für unser Kinderdorf dazu gekommen, dies ist eine große Hilfe. Inzwischen betreue ich 43 Patenschaften. Den neuen Paten sage ich an dieser Stelle ein besonders herzliches Willkommen und Dankeschön. Noch haben nicht alle Fountain-Gate Waisen einen Paten. Für 36 € mtl. können auch Sie Pate werden.

Z.Zt. werden in Bendestorf (Ort, an dem ich jetzt meine Praxis habe) in jedem Haushalt Flyer unseres Vereins verteilt, wir hatten noch genügend davon.

Viele Grüße, Ihr Werner Huber, Vorsitzender