R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 13.11.2009
    Autor:Werner Huber
    Datum:13.11.2009 18:59:55

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 13.11.2009

Die Mütter auf dem Bild kommen gerade mit ihren Kinder zur Impfung in eine unserer Ambulanzen

Liebe Freunde und Mitglieder,

diesen Brief schreibe ich Ihnen voller Freude, lassen Sie mich gleich den Grund dafür nennen. Wie berichtet habe ich unseren Partnern in Sambia versprochen, 40.000 € für den Ankauf eines Hauses in Livingstone zusammen zu sammeln, das als HIV-AIDS-Zentrum benötigt wird. Manch einer hat mir inzwischen gesagt, dass dies sehr mutig war. Das entsprechende Objekt ist aber wirklich optimal geeignet und ich wollte nicht, dass diese Gelegenheit unge-nutzt verstreicht. Der Preis war bereits runter gehandelt und sehr preisgünstig. Doch nun zur guten Nachricht. Von den 40.000 habe ich bereits 32.000 zusammen bzw. zugesagt be-kommen. Ganz herzlichen Dank für die vielen und großzügigen Spenden, 12.000 € wurden gespendet. Das ist gewaltig. Dann hatte ich bei der Niedersächsischen Bingostiftung einen Zuschuss beantragt. Gestern bekam ich den erfreulichen Bescheid, dass wir die beantragten 20.000 € bekommen. So sind „nur“ noch 8.000 € offen. Möchte noch Jemand dazu beitragen, dass sich der Fehlbetrag weiter verkleinert?

Inzwischen hatten wir auch unsere Sambia-Tage am 24. und 25. Oktober. Der Besuch war sehr gut, ich denke, so gut wie noch nie. Auch kam ein sehr interessiertes Publikum. Wir hatten Einnahmen von über 1000 € und es wurden 6 Patenschaften für unser neues Kinderdorf für AIDS-Waisen zugesagt. Wir haben nun mit „Fountain Gate“ eine optimale Einrichtung für 160 Waisenkinder und viele externe Schüler geschaffen, das Personal ist vorbereitet. 20 Ge-bäude warten darauf, dass nun Leben einzieht. Schulen finanzieren sich in Sambia durch Schulgeld, aber bei dieser Waiseneinrichtung ist es klar, dass es keine Angehörigen oder staatliche Stellen gibt, die eine finanzielle Unterstützung gewähren. Deshalb bitten wir sehr um Patenschaften. Für monatlich 36 € kann ein Waisenkind in Fountain Gate aufgenommen und voll versorgt werden. Auf die Rückseite dieses Briefes kopiere ich weitere Infos zu den Patenschaften und einen Abschnitt, mit dem man eine solche anmelden kann. Falls Sie in der Lage dazu sind, machen Sie bitte davon Gebrauch. Damit können Sie einem Kind zu einem menschenwürdigen Dasein verhelfen. Wir werden Ihnen jedes Jahr ein Foto und einen Kurz-Bericht über das Kind schicken. In der kommenden Woche sollen die ersten Kinder einziehen.

Auf der letzten Mitgliederversammlung hatten wir überlegt, ob wir die Satzung des Sambia-Fördervereins insofern ändern sollten, dass auch Projekte in anderen Ländern außer Sambia für uns ermöglicht werden. Bei mir kommen öfter Anfragen für logistische Hilfe auch aus anderen Ländern an. Nun habe ich mich für eine andere Lösung entschieden. Wir haben mit 8 Personen den neuen Verein „Millennium Goals Achievement e.V.“ gegründet. Dieser ebenfalls Jesteburger Verein ist von Beginn an gut für die internationale Zusammenarbeit gerüstet. Dies soll die Aktivität des Sambia-Fördervereins nicht schmälern, im Gegenteil. Ziele sind, wie der Name es sagt – ähnlich wie beim SFV – die 8 Millennium Entwicklungsziele der UNO, wie Armutsbekämpfung, Förderung der Schulbildung, Krankheitsbekämpfung spez. für AIDS und Malaria und andere gute Ziele. Wenn die Homepage in einigen Wochen fertig sein wird, besuchen Sie uns dort einmal: www.millennium-goals-achievement.org . Lassen Sie sich aber bitte nicht verunsichern, unterstützen Sie weiter unsere Arbeit in Sambia. Wir sind darauf angewiesen.

Im kommenden Jahr wollen wir erneut mit einem großen Projekt in Sambia beginnen. An 15 strategisch optimal gelegenen Stellen (von jeder Stelle aus mehrere Dörfer gut erreichbar), wo unsere Partner bereits Zugang haben, wollen wir Stützpunkte für die Bewohner mit Selbsthilfegruppen und Medizinische Versorgungsstellen schaffen. An diesen Stellen wird je ein Haus und ein Unterstand mit Strohdach gebaut. Es werden so etwas wie Dorfgemeinschaftszentren. Gleichzeitig wird in Lusaka eine Schule für Sozialarbeiter gebaut. Dort werden Leute ausgebildet, die in den neuen Zentren einen Dienst tun werden, Support Groups gründen und von der Dorfgemeinschaft auch eine geringe Bezahlung erhalten werden.

Herzliche Grüße, Ihr Werner Huber

Betr.: Patenschaft für ein Waisenkind,damit dieses in das Kinderdorf „Fountain Gate“ in Sambia etwa 30 km von Lusaka entfernt, aufgenommen und dauerhaft versorgt werden kann.

Die monatlichen Kosten betragen 36 €. Gebühren fallen nicht an. Der gesamte Betrag wird der dortigen Einrichtung für die Versorgung des Kindes zur Verfügung gestellt.Die Versorgung beinhaltet die Unterkunft in einem der Familienhäuser mit bis zu 15 Geschwistern und je einem Hauseltern-Ehepaar, die gesamte Versorgung wie in einer Familie mit Essen, Kleidung etc., Schulbesuch und alle anderen anfallenden Kosten. Sie erhalten jährlich ein Bild des Kindes und einen „Steckbrief“, aus dem die wichtigsten Informationen hervor gehen wie Alter, Schulbesuch mit Klasse, ob es gesund ist, wie es ihm geht, etc.Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Kind ist nicht sinnvoll. Es soll lernen, in der eigenen Umgebung Beziehungen zu knüpfen. Es wäre nicht förderlich, wenn auch eine Beziehung nach Deutschland bestehen würde. Aus diesem Grund werden wir das Kind voraussichtlich nicht darüber informieren, dass die Finanzierung durch Sie geschieht, das passiert erst, wenn das Kind alt genug ist. Wir verstehen aber, dass Sie gerne über das Befinden Ihres Kindes informiert werden möchten. Dem werden wir auch nachkommen. Es ist für uns am einfachsten, wenn wir die 36 € monatlich von Ihrem Konto per Lastschrift abbuchen können. Bitte füllen Sie den Abschnitt unten aus und schicken ihn unterschrieben wieder zurück oder faxen Sie diese Seite. Sie werden ein ganz großer Segen für dieses Kind sein! Unter ansonsten widrigen Umständen bekommt dieser junge Mensch durch Sie einen guten Start für ein eigenständiges Leben in der Gesellschaft. Falls Ihr Patenkind auch nach Ende der Schulzeit noch in der Einrichtung bleibt, sorgen wir für eine Berufsvorbereitung und helfen bei der Arbeits- und Wohnungssuche.

An den Sambia-Förderverein e.V. per Brief oder per Fax 04183-3142

Moorweg 9 B, 21266 Jesteburg

Name, Vorname:

Adresse:

Ich bin bereit, die Patenschaft wie oben beschrieben, für ein Kind zu übernehmen. Die Kosten von 36 € monatlich (bitte ankreuzen):

0 werde ich selbst überweisen

0 können Sie von meinem folgenden Konto monatlich abbuchen

Konobezeichnung mit Name der Bank, BLZ und Kontonummer

Ort, Datum, Unterschrift: