R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 16.9.2006
    Autor:Werner Huber
    Datum:15.09.2006 19:49:54

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 16.9.2006

Liebe Freunde und Mitglieder,

heute möchte ich noch einmal ganz herzlich zu unserer Veranstaltung im Heimathaus in Jesteburg am 30.9. und 1.10.2006 einladen, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Helfen Sie bitte mit, andere Menschen für unsere Arbeit zu interessieren. Die kommende Veranstaltung ist wieder eine gute Gelegenheit dazu.

An beiden Tagen wird es jeweils um 15 Uhr wieder interessante, aktuelle Bilder zu sehen geben, so z.B. von der Baustelle in Kapiliomba, wo das Waisendorf gebaut wird, und von den Berufsausbildungsprojekten. Man kann sehen, wie Sambianer zum Koch ausgebildet werden und wie deren Können bei der Abschlussprüfung aussieht. Auch Helfer werden noch gebraucht, aber fühlen Sie sich dazu nicht verpflichtet; wenn Sie nur zum Genießen kommen wollen, sind Sie ebenfalls herzlich willkommen.

In Kapiliomba wird schon emsig gearbeitet. Nach dem Roden und Einmessen der Gebäude wurden jetzt bereits die Fundamente für 5 Häuser ausgegraben und viel Baumaterial beschafft. Unser Ziel ist es, nicht erst nach Projektabschluss in 3 Jahren Kinder aufzunehmen, sondern die ersten vielleicht schon in etwa einem Jahr. Ich bin inzwischen sicher, dass wir die mit diesem Projekt verbundene finanzielle Herausforderung gemeinsam gut schaffen werden. In diesem Zusammenhang wieder herzlichen Dank an alle Spender. Gemeinsam werden wir dazu beitragen, dass in Sambia viele Kinder lachen können, wie das Mädchen auf dem anliegenden Bild. Denken Sie bitte daran, Ihre Spende verzehnfacht sich, bis sie in Sambia ankommt. Wir tragen als Verein 10% der Kosten und sorgen doch dafür, dass das Kinderdorf gebaut wird.

Wie Sie sich denken können, sind funktionsfähige Fahrzeuge in Sambia „Gold wert“. Manche notwendigen Aktivitäten werden gebremst, wenn ein Fahrzeug nicht läuft. So standen wir wieder einmal vor der Frage, Ersatz für ein Fahrzeug zu beschaffen, das schon seit vielen Jahren im Einsatz ist. Ein geeignetes Fahrzeug, ein Toyota Land Cruiser 4WD Hard Top LWB 4.2LD (Sitzplätze für 13 Personen) (siehe Bild) wurde uns von der Wirtschaftsstelle für Evangelische Missionen in Hamburg mit Spezialausrüstung für afrikanische Straßen einschließlich Klimaanlage, Seilwinde, Differential u.a. und Transport im Container von Japan bis Lusaka für ca. (je nach Stand des Japan.Yen)  26.000 € angeboten. Wir halten dies für ein gutes Angebot und ich habe bei der Niedersächsischen Lottostiftung um einen 50%-Zuschuss gebeten. Wenn ich von dort einen positiven Bescheid erhalte, werde ich das Fahrzeug bestellen.

Die AIDS-Klinik ist weiter sehr arbeitsintensiv. Die Zahl der betreuten Patienten wächst immer noch, weitere Zimmer sollen angebaut werden. Auf die Rückseite dieses Briefes kopiere ich für Interessierte einige Fakten zum Thema HIV/AIDS in Sambia.

Viele Grüße, Ihr Werner Huber