R u n d b r i e f e
»
Rundbrief vom 15.Juni 2003
    Autor:Werner Huber
    Datum:15.06.2003 08:10:56

Sambia Förderverein e.V. Rundbrief:
Rundbrief vom 15.Juni 2003

Hallo, liebe Freunde und Mitglieder,

zuerst einmal ganz herzlichen Dank an alle, die sich an der Finanzierung und besonders auch am Endspurt für das Projekt "Schulbau in Mundulundulu" beteiligt haben. Am 8. Mai war es so weit, das Geld war zusammen. So konnte ich den noch fälligen Rest überweisen. Die Übergabe der Schule an den künftigen Träger wird Anfang August durch unsere Mitglieder Claudia Surau und Hannelore Huber im Rahmen einer Feierstunde dort am Karibasee in Sambia erfolgen. Wir können auf das Bildmaterial gespannt sein, das die beiden mitbringen werden.

Unsere Partner sind damit beschäftigt, die laufenden Arbeiten zu unterhalten, die durch unseren Verein mit angeschoben wurden. Nicht nur neue Projekte erfordern Einsatz, sondern auch die bewährten, so z.B. die Schule in Lusaka, das Sozialzentrum und die ambulante Krankenstation. Auf dem anliegenden Foto kann man sehen, dass nicht nur Menschen mit exotischen Krankheiten in die Ambulanz kommen, sondern auch mit einer starken Erkältung wie das Kind rechts auf dem Bild. Die "mobile clinic" hat im Rahmen eines Pilotprojektes damit begonnen, auch in abgelegenen Gebieten HIV-Teste durchzuführen. Dadurch soll zur Prävention von AIDS beigetragen werden.

Wer die Arbeit im Sambia hautnah miterleben möchte, kann überlegen, ob er vom 18.9. bis 4.10.2003 an einer Missionsreise nach Sambia teilnimmt, die vom AVC, dem Arbeitgeber von Pastor Reutter organisiert wird. Die Reise wird etwa 1400 EUR kosten und für Menschen interessant sein, die Christen sind, oder am christlichen Glauben interessiert. Geleitet wird sie von Herrn V. Baumann, der auch schon einmal an einem Info-Wochenende bei uns im Heimathaus in Jesteburg gesprochen hat. Schwerpunkt der Reise werden allerdings nicht nur touristische Ziele sein, sondern Kontakte mit Menschen und dem christlichen Glauben in diesem Land. Interessente erhalten Auskunft bei Ingrid Hiemer Tel. 06043-3038 oder bei uns.

Bereits erwähnt hatte ich, dass der von unserem Verein nach Sambia geschickte Mitsubishi Pajero in Sambia angekommen ist. Unsere Partner sind sehr glücklich mit dem Gefährt. Ich erfuhr, dass es nicht das neueste Modell ist, aber natürlich ein Neufahrzeug. Bilder des Autos sind auf unserer Homepage unter "news" zu sehen. Pastor Reutter sagte, dass er froh darüber sei, dass es sich nicht um das neueste Modell handelt, da die Gefahr, dass es gestohlen wird, dann nicht so groß sei.

Die Hungersituation im Land hat sich inzwischen deutlich entspannt und ist in etwa mit dem Zustand in den früheren Jahren vergleichbar. Die Ernte ist etwa doppelt so groß wie die im letzten Jahr. So wurde - auch mit unserer Hilfe - das Ziel erreicht, Tausende von Menschen vor dem Hungertod zu bewahren. Allerdings gibt es immer noch Gegenden, in denen Nahrungsmittel knapp sind.

Über meinen Antrag an die Niedersächsische Lottostiftung auf einen 50%-Zuschuss für ein neues Ambulanzauto wurde noch nicht entschieden. Parallel dazu habe ich eine Übernahme der Transportkosten des Fahrzeugs durch die GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit und Entwicklung in Eschborn) beantragt. Auch über diesen Antrag wurde noch nicht entschieden. Ich rechne aber fest damit, daß wir noch in diesem Jahr das neue Ambulanzfahrzeug auf den Weg schicken können. Ein Aktenzeichen haben wir immerhin schon und das ist bekanntlich der halbe Sieg.

Denken Sie noch daran, dass wir am 20. und 21. September 2003 unser 10-jähriges Vereinsjubiläum feiern? Dafür muß jetzt die Planung beginnen. Am 2.7.2003 wird bei uns zu Hause um 19 Uhr ein Festausschuss tagen. Wenn Sie Ideen haben oder daran interessiert sind, können sie gerne dazu kommen. Auch sind vorher noch Anregungen willkommen, die telefonisch übermittelt werden können.

Ganz herzliche Grüße, Ihr Werner Huber